Datenschutzerklärung

Als Herausgeber und Verantwortlicher gem. Art 4 Z 7 DSGVO dieser Website fungiert die ARIQON Asset Management AG (nachfolgend kurz „ARIQON“). ARIQON ist es ein besonderes Anliegen, die verarbeiteten persönlichen Daten zu schützen und vertraulich zu behandeln.

Von ARIQON werden personenbezogene Daten ausschließlich aufgrund der geltenden gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der Datenschutz-Grundverordnung (Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 – nachfolgend kurz „DSGVO“), des Datenschutz-Anpassungsgesetzes 2018 sowie des  Telekommunikationsgesetzes 2003 (TKG 2003), verarbeitet.

Mit der gegenständlichen Datenschutzerklärung möchten wir Sie darüber informieren, wie personenbezogene Daten generell bzw. im Rahmen unserer Website und unseres Newsletters verarbeitet werden.

Für Fragen zur Verarbeitung Ihrer Daten sowie bei weiteren Anliegen, können Sie sich gerne unter nachfolgenden Kontaktdaten an uns wenden:

ARIQON Asset Management AG
Karlauergürtel 1
A-8020 Graz
Tel. +43 (0)316-820 400-0
E-Mail: office@ariqon.com

Verarbeitung von Kundendaten
ARIQON verarbeitet personenbezogene Daten von Kunden nur zur Erfüllung vertraglicher Pflichten, zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, auf Grundlage eines überwiegenden berechtigten Interesses oder aufgrund der Einwilligung des Kunden. ARIQON erhebt nur solche personenbezogenen Daten, die für die Durchführung und Abwicklung der Leistungen im Rahmen abgeschlossener Verträge erforderlich sind oder die ARIQON vom Kunden freiwillig mit ausdrücklicher Einwilligung zur Verfügung gestellt wurden.

Zu den personenbezogenen Daten zählen die Personalien (Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtstag und -ort, Staatsangehörigkeit, Steueransässigkeit, Ausbildung, Beruf etc.), Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten), Bankdaten (Kontonummer, Depotnummern, Depotbestände, Transaktionsdaten), Informationen über den Finanzstatus (z.B. Einkommen, Immobilieneigentum, Wertpapiervermögen, aushaftende Gesamtverpflichtungen, insgesamt verfügbare liquide Mittel), Dokumentationsdaten (z.B. Anlegerprofile und Beratungsprotokolle) sowie Daten zur Erfüllung gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen von Kunden.

Die von Kunden bereit gestellten Daten sind zur Vertragserfüllung bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich. Ohne diese Daten können etwaige Verträge nicht mit Kunden abgeschlossen werden.

Eine Verarbeitung personenbezogener Daten kann zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetzlicher Verpflichtungen (z.B. aus dem Wertpapieraufsichtsgesetz, Finanzmarkt-Geldwäschegesetz etc.) sowie aufsichtsrechtlicher Vorgaben (z.B. der Österreichischen Finanzmarktaufsicht etc.), welchen ARIQON als österreichische Wertpapierfirma unterliegt, erforderlich sein. Beispiele für solche Fälle sind:

  • Meldungen an die Geldwäschemeldestelle in bestimmten Verdachtsfällen (§ 16 FM-GwG),
  • Auskunftserteilung an die Finanzmarktaufsicht bzw. Wirtschaftsprüfung nach dem Wertpapieraufsichtsgesetz (WAG 2018) etc.

Soweit erforderlich, kann im Rahmen von Interessenabwägungen zugunsten der ARIQON oder eines Dritten eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von ARIQON oder Dritten erfolgen. In den folgenden Fällen erfolgt eine Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen:

  • Telefonaufzeichnungen (z.B. bei Beschwerdefällen),
  • Datenverarbeitung im Rahmen der Rechtsverfolgung.

ARIQON verarbeitet personenbezogene Daten von Kunden, soweit erforderlich, für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung (von der Anbahnung, Abwicklung bis zur Beendigung eines Vertrags) sowie darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u.a. aus dem Unternehmensgesetzbuch (UGB), dem Bankwesengesetz (BWG), dem Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG) und dem Wertpapieraufsichtsgesetz (WAG 2018) ergeben. Zudem sind bei der Speicherdauer die gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) in bestimmten Fällen bis zu 30 Jahre (die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre) betragen können, zu berücksichtigen.

Zur Erfüllung der Verpflichtung aus abgeschlossenen Verträgen ist es seitens ARIQON erforderlich, personenbezogene Daten von Kunden an Dritte, insbesondere an die jeweilige Depotbank, weiterzugeben. ARIQON bedient sich zur Erbringung ihrer Dienstleistungen auch Dienstleistungsunternehmen (insbesondere IT-Dienstleister), die die Kundendaten im Auftrag und auf Weisung von ARIQON verarbeiten und nutzen. Zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtung ist es zudem erforderlich, dass der Kunde die jeweilige Depotbank von der Pflicht der Wahrung des Bankgeheimnisses betreffend seines Wertpapierdepots gegenüber ARIQON entbindet. ARIQON führt personenbezogene Kundendaten in einer Datensammlung. Im Zuge der automationsgestützten Verarbeitung werden sämtliche Daten, die mit einer abgeschlossenen Geschäftsverbindung in Zusammenhang stehen, ARIQON, dem datenverarbeitenden bzw. datenweiterleitenden Unternehmen zum Zwecke der Vertragserfüllung zur Verfügung gestellt.

Manche der oben genannten Empfänger von personenbezogenen Daten des Kunden können sich außerhalb von Österreich befinden oder dort personenbezogene Daten des Kunden verarbeiten. Wenn es sich dabei um ein EU-Land handelt, ist ein angemessenes Datenschutzniveau jedenfalls gegeben. Das Datenschutzniveau in Nicht-EU-Ländern kann allerdings unter Umständen nicht dem Österreichs entsprechen. ARIQON übermittelt personenbezogene Daten des Kunden daher grundsätzlich nur in Länder, für welche die EU-Kommission entschieden hat, dass sie über ein angemessenes Datenschutzniveau verfügen. Sollte die Übermittlung in ein Land erforderlich werden, für welches eine solche Entscheidung der EU-Kommission nicht vorliegt, so wird ARIQON entsprechend den Regelungen in Art. 44 ff DSGVO Maßnahmen setzen, um zu gewährleisten, dass auch beim Empfänger ein angemessenes Datenschutzniveau gegeben ist.

Nutzung von IP-Adressen auf Basis der Rechtsgrundlage „berechtigtes Interesse“
Von Besuchern der ARIQON-Website wird die IP-Adresse erfasst, aber nicht weiterverarbeitet.

Server-Log-Files
Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in sogenannten Server-Log Files, die vom Browser des Website-Besuchers automatisch übermittelt werden. Dies sind:

  • Browser-Typ und Browser-Version
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer-URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP Adresse

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Einsatz von Cookies
Die Website von ARIQON verwendet teilweise Cookies. Bei diesen handelt es sich um kleine Textdateien, die auf dem Rechner des Besuchers abgelegt werden und von dessen Browser gespeichert werden. Cookies dienen dazu, um eine Website nutzerfreundlicher, effektiver sowie sicherer zu machen und richten keinen Schaden an. Der Großteil der von ARIQON verwendeten Cookies sind sogenannte „Session Cookies“, welche nach Beendigung des Besuchs unserer Website automatisch gelöscht werden.

Newsletter
Über diese Website bzw. per E-Mail besteht die Möglichkeit, sich zum Newsletter der ARIQON anzumelden.
Nachfolgende personenbezogene Daten werden im Rahmen der Anmeldung verarbeitet:

  • Anrede
  • Titel (sofern vorhanden)
  • Vorname und Nachname
  • Bezeichnung Ihres Unternehmens (optional)
  • E-Mail-Adresse
  • Adresse (optional)
  • Telefonnummer (optional)

Die Erhebung dieser Daten erfolgt aufgrund einer abgegebenen Einwilligung zum Erhalt des Newsletters gem. Art. 6 Abs. 1 lit a DSGVO.

Die Einwilligung zum Erhalt von Newslettern der ARIQON kann jederzeit per E-Mail an office@ariqon.com oder über den am Ende eines jeden Newsletters angeführten Links „Newsletter Abmeldung“ widerrufen werden.

Die bekanntgegebenen Daten werden grundsätzlich bis zu diesem Widerruf bzw. darüber hinaus zum Nachweis der Einwilligung bzw. des Widerrufes gespeichert.

Verweis auf Websites Dritter
Die Website von ARIQON enthält Verlinkungen zu Websites Dritter. ARIQON hat auf die Inhalte dieser Websites keinen Einfluss und übernimmt somit keinerlei Haftung für deren Inhalte. Für die Inhalte und die Richtigkeit der über die Websites Dritter veröffentlichten Informationen ist ausschließlich der Betreiber dieser Seiten verantwortlich.

Datensicherheit
ARIQON schützt personenbezogene Daten durch angemessene organisatorische und technische Vorkehrungen gem. Art. 32 DSGVO. Diese Vorkehrungen betreffen insbesondere den Schutz vor unerlaubtem/r, rechtswidrigem/r oder auch zufälligem/r Zugriff, Verarbeitung, Verlust, Verwendung und Manipulation. ARIQON kann keine Haftung für einen etwaigen unberechtigten Zugriff von Dritten oder die Offenlegung von Daten auf Basis von nicht von ARIQON verursachten bzw. nicht ARIQON zurechenbaren Fehlern bei der Datenübertragung übernehmen. Sollte es trotz umfassender Maßnahmen zu einer Datenpanne kommen, stellt ARIQON sicher, dass diese möglichst frühzeitig erkannt wird. Auf Basis der gesetzlichen Bestimmungen wird ARIQON bei Vorliegen der Voraussetzungen den Betroffenen bzw. der Datenschutzbehörde diese Panne unter Einbeziehung der jeweiligen Datenkategorien, die betroffen sind, unverzüglich melden.

Rechte
Gem. DSGVO stehen folgende Rechte zu, welche schriftlich per Brief oder per E-Mail gegenüber ARIQON wahrgenommen werden können:

  • Recht auf Auskunft darüber, ob und welche personenbezogenen Daten von Ihnen verarbeitet werden, zum Verarbeitungszweck etc.
  • Recht auf Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten
  • Recht auf Löschung Ihrer Daten
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
  • Recht auf Datenübertragung
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung der Daten

Das Ersuchen auf Auskunft, Löschung, Berichtigung, Widerspruch und/oder Datenübertragung kann entweder unter der oben angeführten Anschrift oder telefonisch unter +43 (0)316-820 400-0 oder +43 (0)1-513 10 64-0 oder per E-Mail unter office@ariqon.com an ARIQON gerichtet werden.

Eine erteilte Einwilligung zu einer Datenverarbeitung, insbesondere zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach vertraglicher Vereinbarung, kann jederzeit widerrufen werden, sofern die Datenverarbeitung nicht auf Basis einer anderen Rechtsgrundlage zulässig ist. Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass alle bis zum Widerruf vorgenommenen Verarbeitungen weiterhin rechtmäßig bleiben.
Des Weiteren besteht das Recht, Beschwerde bei der Datenschutzbehörde zu erheben. Diesbezüglich verweist ARIQON auch auf die unter dem Link https://www.dsb.gv.at/ abrufbare Homepage der Datenschutzbehörde.


Zurück